direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Coming together is a beginning;
keeping together is progress;
working together is success.
(Henry Ford)

Food2B - Kompetenzverbund Berlin-Brandenburg

Lupe

Steigende Rohstoff- und Energiepreise, hohe Kundenanforderungen sowie ein zunehmender Wettbewerb prägen das Bild der Ernährungswirtschaft. Vor diesem Hintergrund werden Kooperationen in Forschung und Entwicklung zum Erfolgsfaktor. Die Region Berlin-Brandenburg kann ein vielfältiges Angebot wissenschaftlicher Dienstleistungen für die Agrar- und Ernährungswirtschaft vorweisen. Dieses Potenzial noch stärker sichtbar zu machen, ist Anliegen von food2B. food2B, der Kompetenzverbund Berlin-Brandenburg ist eine regionale Plattform, in die Partner aus Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Gesellschaft aus Berlin und Brandenburg eingebunden werden. Informationen zum Kompetenzverbund erteilen Ihnen gern die Mitarbeiterinnen des IGE.

Zukünftige Termine:

6.12.2013:

"Nachhaltige Proteinversorgung und gesundheitliche Wirkung" (PDF, 367,1 KB) - Symposium des Leibniz-Forschungsverbundes "Nachhaltige Lebensmittelproduktion und gesunde Ernährung" am 6. Dezember 2013

Der Leibniz-Forschungsverbund „Nachhaltige Lebensmittelproduktion und gesunde Ernährung“ – kurz „Lebensmittel und Ernährung“ -bündelt die Kompetenzen von Leibniz-Einrichtungen aus verschiedenen Disziplinen in den Bereichen Lebensmittelproduktion und Ernährung mit dem Ziel, zukünftige Fragestellungen zu identifizieren und langfristig durch gemeinsame Forschung mit Partnern aus anderen Forschungseinrichtungen, Universitäten und Wirtschaft zu lösen.

In dieser Veranstaltung sollen vier Dimensionen einer nachhaltigen Proteinversorgung und ihrergesundheitlichen Wirkung betrachtet werden:

-Proteine in biologischen Systemen,

-die –landwirtschaftliche- Eiweißproduktion,

-der Proteinkonsum und sein Einfluss auf die Gesundheit

sowie

-eiweißrelevante Märkte.

4.12.2013

Die TU München und FoodDACH e.V. laden Sie hiermit herzlich zu unserer Konferenz „Perspektiven für die Lebensmittelindustrie und Forschung“ am 4. Dezember 2013 von 10 bis 16 Uhr nach München ein.

Gemeinsam mit Partnern aus Unternehmen und Forschung diskutieren wir die Herausforderungen an die Lebensmittel- und Ernährungsbranche in den nächsten Jahrzehnten. Wie können die Märkte sich anpassen, Innovationen gefördert und in nachhaltige neue Geschäftsfelder im Bereich Lebensmittel und Ernährung erschlossen werden.

Die Veranstaltung wird von dem Verein FoodDACH in Kooperation mit dem Lehrstuhl für Ernährungsphysiologie der TU München organisiert und durch das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz gefördert. Das Veranstaltungsprogramm finden Sie hier und den Anmeldebogen hier. Bitte schicken Sie uns den Anmeldebogen bis zum 22. November zurück. Unter diesem Link können Sie sich an unserer Umfrage zu den Themen der Nachmittagsworkshops beteiligen.

Wir freuen uns auf fruchtbare Diskussionen mit unseren zukünftigen und gegenwärtigen Vereinsmitgliedern, Unternehmen, Forschungsinstitutionen und Repräsentanten der Ministerien.

Mit besten Grüßen
Prof. Dr. Thomas Hofmann
Vorstand FoodDACH

15./22.10.13

Lupe

im Rahmen seiner Wirtschaftspolitik profiliert das Land Brandenburg die Ernährungswirtschaft als eines der starken Cluster unserer Region. Für die inhaltliche Fokussierung wird dazu ein Masterplan mit strategischen Handlungsfeldern als Leitlinie erarbeitet werden. Der Masterplan für die Ernährungswirtschaft wird maßgeblich für die Ausrichtung der Förderpolitik des Landes Brandenburg ab 2014 sein.

Die Aufstellung des Masterplans soll gemeinsam mit den Branchenunternehmen und allen relevanten Partnern der Ernährungswirtschaft erfolgen. Wir möchten auch Ihnen die Möglichkeit eröffnen, die inhaltlichen Schwerpunkte mit zu bestimmen.

Deshalb laden wir Sie herzlich zu den Handlungsfeld-Dialogen ein, um mit Ihnen die folgenden Handlungsfelder zu diskutieren:

-    15.10.2013 in der Hufeisenfabrik Eberswalde zum Handlungsfeld
„Marketingfaktor Regional-Image“ Programm (PDF, 193,6 KB)und Anmeldung

-    22.10.2013 in der Heimvolkshochschule Seddiner See zum Thema
„Innovationen Ernährungswirtschaft – Vom Feld zum Teller“ Programm (PDF, 155,7 KB) und Anmeldung

Rückblick 24.9.13

Food2B - Berlin-Brandenburg: Ernährungsregion mit Zukunft

In der Auftaktveranstaltung des Kompetenzverbundes food2B am 24.09.13 wurde aufgezeigt, wie Unternehmen von innovativer Forschung profitieren können. Dabei lag der thematische Fokus auf der Entwicklung einer ressourceneffizienten und kostenoptimierten Produktion von Lebensmitteln. Vertreter von Wirtschaft und Wissenschaft diskutierten die Möglichkeiten und Herausforderungen von Forschungskooperation und prässentierten Chancen für die Entwicklung neuer Produkte, Prozesse und Strategien. Ziel des Workshops: ein reger Diskurs zwischen Wirtschaft und Wissenschaft sowie die Anbahnung von Forschungskooperationen für den Transfer in die Praxis.

Programmflyer (PDF, 734,0 KB)

Teilnahmeliste (PDF, 16,1 KB)

Präsentationen

Durch das Programm führte Frau Dr. Claudia Herok, MWFK (Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg)

 
WILLKOMMEN / CHANCEN
10.00
Globale Herausforderungen (PDF, 7,9 MB) Prof. Dr. Dietrich Knorr Lebensmittelbiotechnologie und -prozesstechnik, TU Berlin

10.35
Innovationen für den Mittelstand (PDF, 2,1 MB) Matthias Saß
Rudolf Wild GmbH & Co. KG

 
RESULTATE
11.00
Podiumsdiskussion Ressourceneffizienz – vom Feld zum Teller Moderation: Dunja Hayali

 
Dr. Martin Geyer Leibniz-Institut für Agrartechnik (ATB) Ressourceneffiziente Nachernteprozesse
 
Dr. Joachim Pheiffer Biopract GmbH Methan-Reduktion bei Milchkühen
 
Prof. Sascha Rohn Uni HH, Institut für Lebensmittelchemie Lebens- und Futtermittel aus Hülsenfrüchten
 
Thomas Wencker IGV Institut für Getreideverarbeitung GmbH
Pflanzliche Rohstoffe als Energiequelle
 
Dr. Wolfgang Weber ifp Institut für Produktqualität GmbH Diagnostik für die Lebensmittelsicherheit
 
Pieter Wolters Bauernkäserei Wolters GmbH NOSHAN: Safe Feed from Food Waste
 
IMPULSE
13.30
…aus der Forschung (PDF, 520,7 KB) Prof. Dr. Heiner Boeing Deutsches Institut für Ernährungsforschung

 
…aus Lehre und Ausbildung (PDF, 4,8 MB) Prof. Dr. Monika Schreiner Leibniz-Institut für Gemüse- und Zierpflanzenbau und Universität Hannover

 
…aus dem Technologietransfer Agnes von Matuschka Gründungsservice, TU Berlin

 
DIALOG
14.15
Diskussionsrunde und Zwiegespräche (PDF, 344,4 KB) "Nicht nur hören, sondern teilnehmen!" Dark Horse GmbH, Fried Große-Duncker

 
PERSPEKTIVEN
16.15
Herausforderungen von heute – Handlungsfelder von morgen?! Zusammenfassung und Ausblick
Katharina Helming  

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Kontakt

IGE Geschäftsstelle
++49-30-314-76627 / -76810
Einsteinufer 17, EN 15, 10587 Berlin
Raum 717, 718 (SekEN-15)

Webseite

Food2B-Partner